Buffalomedia.de

DER BERUFSINDIANER - GOJKO MITIC IN DER PRÄRIE

Ein Porträt des Kultschauspielers

anlässlich seiner ersten Reise in das Land der Prärie-Indianer

Ein Film von Ramon Kramer (2002)

 


 Story 

Seit 40 Jahren verkörpert der Schauspieler Gojko Mitic das Bild des stolzenIndianerhäuptlings im Film und auf der Bühne. Knapp
drei Jahrzehnte war er "Chefindianer" der DEFA-Filme und wurde mit Filmen wie "Die Söhne der großen Bärin", "Spur des Falken" oder "Weiße Wölfe" für sein Publikum zum Inbegriff des edlen roten Mannes. Als Tokei-Ihto und Weitspähender Falke spielte Gojko Mitic sich in die Herzen von weit über 60 Millionen Zuschauern im Osten und Westen Europas.
Heute ist er in der Rolle des Winnetou der gefeierte Star der Karl May-Spiele auf der Freilichtbühne in Bad Segeberg, die jährlich von bis zu 250.000 Gästen besucht werden.

Im Herbst 2001 begleitet der Hamburger Musiker und Dokumentarfilmer Ramon Kramer Gojko Mitic auf seiner ersten Reise an die Originalschauplätze seiner Filme, für den Schauspieler das "i-Tüpfelchen" seiner Karriere.

Drei Wochen lang fährt Mitic über 1000 Meilen durch das Land der Prärie-Indianer.

Er besucht die Reservationen der beiden ehemals mächtigsten Stämme der nördlichen Prärie: Die Sioux und die Blackfeet. Sein Ziel: er will die "echten" Indianer kennen lernen.

Da die Filme, in denen er spielte, zumeist in der Sächsischen Schweiz, der Mongolei oder auf Kuba gedreht wurden, ist dies die erste Begegnung mit dem "Wilden Westen" der Gegenwart. Vorstellung und Wirklichkeit treffen aufeinander, und so wird die Reise für Gojko Mitic zu einem Wechselbad der Gefühle.

Auf der Pine Ridge-Reservation in Süd-Dakota und in den Rocky Mountains Montanas trifft Gojko Mitic auf die Nachkommen der Menschen, deren Geschichte und Traditionen er während seiner Karriere verinnerlicht hat.

Er wohnt bei ihnen, nimmt an einer traditionellen Schwitzhüttenzeremonie teil und zeigt ihnen einen seiner Filme. Und er besucht ihre heiligen Stätten, die historischen Orte ihrer Siege und Niederlagen, die stillen Orte des Gedenkens bei Wounded Knee oder Little Bighorn.

 

"DER BERUFSINDIANER - GOJKO MITIC IN DER PRÄRIE" ist das Dokumentarfilm-Debüt Kramers und das erste Film-Porträt über Gojko Mitic.



 Team 

Regie, Buch, Musik: RAMON KRAMER
Kamera / USA: HOLLY FINK
Kamera / Deutschland: BARBARA METZLAFF
Zweite Kamera: RAMON KRAMER
Ton: FRANZISKA TEICHGRÄBER / JAN THORMÄHLEN
Schnitt / Mischung: ROLAND MUSOLFF
Mitarbeit: Tom Beege (Text)
Erzähler: FRANK GLAUBRECHT
Voice-Over-Sprecher: GERHART HINZE, GABRIELE LIBBACH
Redaktion: WIEL VERLINDEN (WDR / Menschen hautnah)
Produktion:
 ZEITFILM (J. Altekruse, R.Musolf) und
 
 RAMON KRAMER (buffalomedia)



 Facts 

Filmlänge: 45 Minuten
Format: Dokumention / Porträt
Gedreht auf Beta SP (4/3)
Drehzeit: 3 Wochen (Sept/Okt 2001)
Drehorte:
 Berlin, Karl-May-Spiele Bad Segeberg,
Süd-Dakota (Pine Ridge-Reservation, Badlands National Park,
Blackhills, Deadwood)
Montana (Little Bighorn Battlefield, Blackfeetreservation)

Erstausstrahlung: 08.05.2002 (WDR)


 Support 

KARL-MAY-SPIELE BAD SEGEBERG: www.karl-may-spiele.de
BADLANDS NATIONAL PARK: www.badlands.national-park.com
UPO RESORT/BED & BREAKFAST: www.uporanch.com
PINE RIDGE-RESERVATION: www.lakotamall.com/oglalasiouxtribe/
LITTLE BIGHORN BATTLEFIELD: www.nps.gov/libi
BLACKFEET-RESERVATION: www.blackfeetnation.com
LODGE POLE GALLERY/TIPI CAMP: www.blackfeetculturecamp.com


 Pressestimmen zum Film 

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG:
PRÄRIEHASENBLUES
Ein Leben in der Kulissenwelt: "Der Berufsindianer" (WDR)

Vor der Abreise verstaut er seine Träume im Gepäck, denn wie sonst sollte er sich in einem Land zurechtfinden, das er im Verlauf seiner Karriereielfach durchstreift, aber noch nie gesehen hat... >>> Artikel lesen


STERN TV MAGAZIN:
DER BERUFSINDIANER
Eine eindrucksvolle Reise durch die Prärie mit dem Indianerdarsteller Gojko Mitic...
>>>> Artikel lesen


"Ich fand den Film wirklich sehr bewegend."
(Peter Urban, NDR Radio, 06/03)


Die Reise ins Land der Indianer wird für Mitic auch eine Reise in die eigene Vergangenheit... Der liebenswerte Gutmensch bricht in Kramers einfühlsamen Porträt auf zu seiner Suche nach sich selbst...
(Maerkische Allgemeine, 07/02)


Ein eindringliches Doku-Road-Movie...
(TAZ, 06/03)

 

















































 Pressefoto 

Gojko Mitic am Wounded Knee
JEPG, 300dpi
15 cm x 14,61 cm
2,88 MB

>>> download